Über uns
AWO in NRW
TV AWO NRW
Übergangs-TV
Entgeltordnung
Betriebsräte
Tarifrecht
Streikrecht
Archiv
Links
Downloads
An- und Abmeldung
Nutzungshinweise
Impressum
Datenschutzerklärung

Tage seit
Beginn der
Tarifrunde 2021:

1117
Die Zeit war reif für eine Erneuerung. Mit dem Aufbau einer neuen Homepage wird sich diese alte Website Stück für Stück von Euch verabschieden.
Tarifrunde 2009

Im Zuge des Tarifergebnisses im Öffentlichen Dienst musste auch die dort vereinbarte Erhöhung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 38,5 auf 39 Stunden im Bereich der AWO umgesetzt werden. Dies sah eine entsprechende Regelung im TV AWO NRW so vor. ver.di hatte dafür einen Ausgleich in Höhe einer 1,3%igen Entgelterhöhung gefordert. Die Arbeitgeber lehnten diese Forderung in den Verhandlungen am 21.05.2008 aus rechtlichen Erwägungen strikt ab und machten stattdessen unannehmbare Vorschläge. Für die ver.di-Tarifkommssion war damit klar, dass eine entsprechende Kompensation nur in der Tarifrunde 2009 eingefordert werden kann.
Im Dezember 2008 kündigte die Gewerkschaft ver.di die Anlage A zu § 19 Abs. 2 (Entgelttabelle) TV AWO NRW. Die Tarifkommission von ver.di hatte nach einer längeren Mitgliederdiskussion am 12.12.2008 ihre Forderungen an die Arbeitgeber beschlossen. Diese orientierten sich an den Forderungen von ver.di an die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL).
Am 12.01.2009 fand in Düsseldorf die erste Verhandlung im Rahmen der Tarifrunde 2009 statt. Der Arbeitgeberverband der AWO kündigte hier die Absicht an, in der nächsten Verhandlung am 04.02.2009 ein Angebot zu unterbreiten. Man sehe zwar die Notwendigkeit von Entgeltsteigerungen, aber nicht annähernd in der von ver.di geforderten Höhe. Auch zu den anderen Forderungen von ver.di äußerte sich die AWO skeptisch bis strikt ablehnend.
Am 04.02.2009 fand die zweite Verhandlungsrunde in Dortmund statt. Hier unterbreiteten die AWO-Arbeitgeber in NRW der Gewerkschaft ver.di ein Angebot, dass sich im Rahmen der Steigerungen bei Pflegesätzen und Förderpauschalen für dieses Jahr halten sollte: 2 % in 2009. Darüber hinaus war es das Interesse der Arbeitgeber, eine Laufzeit von 24 Monaten festzulegen und dementsprechend auch noch ein Angebot für das Jahr 2010 vorzuschlagen. Die Verhandlungskommission der Gewerkschaft ver.di sah zwar einen ersten kleinen Schritt in die richtige Richtung, lehnte es aber als zu niedrig ab. Die Arbeitgeber sicherten zu, bis zur dritten Verhandlungsrunde am 17.02.2009 über die Forderung von ver.di nach einem zusätzlichen Sockelbetrag "nachzudenken".
In der 3. Verhandlungsrunde am 17.2.09 wurde ein Verhandlungsergebnis erzielt. Die Entgelte wurden zum 01.02.2009 und noch einmal zum 01.10.2009 um jeweils 2,25 % erhöht. Im Februar 2010 wurde eine nach Einkommen gestaffelte Einmalzahlung anteilig der individuellen wöchentlichen Arbeitszeit gezahlt. Die Ausbildungsentgelte wurden ab 01.02.2009 linear um 40 Euro erhöht. Die Tarifverträge können zum 31.8.2010 wieder gekündigt werden. Beschäftigte, die zwischen dem 01. und 18.2.2009 Mitglied der Gewerkschaft ver.di waren, erhielten bzw. erhalten in den Jahren 2009 und 2010 bis zu zwei freie Tage.
Die ver.di-Tarifkommission AWO NRW hat dem Tarifergebnis am 20.02.2009 mit großer Mehrheit zugestimmt.
Mehr zum konkreten Ablauf und den Inhalten der Tarifrunde 2009....


Als einer der wenigen Arbeitgeber der AWO in NRW setzte der AWO-Bezirk Westliches Westfalen e.V. die fertig verhandelten Tarifverträge und insbesondere die Gewährung des ersten ver.di-Tages erst um, als die Verträge unterzeichnet waren. Dies hat zu erheblichen Unsicherheiten bei den Beschäftigten geführt.
Rundschreiben des AWO-Bezirks und Musterantrag für ver.di-Mitglieder zur Gewährung des ersten ver.di-Tages....


Am 16.02.2009 beteiligten sich etwa 3.000 AWO Beschäftigte an einer landesweiten Demonstration und Kundgebung in Essen.
Mehr zur Demonstration und Kundgebung vom 16.02.2009 in Essen....


Am 10.02.2009 beteiligten sich mehrere hundert AWO Beschäftigte an den landesweiten Demonstrationen und Kundgebungen in Düsseldorf, Essen und Köln.
Mehr zu den landesweiten Aktionen vom 10.02.2009....


In etlichen Städten wurde die zweite Verhandlungsrunde vom 04.02.2009 mit Aktionen von ver.di-Mitgliedern vorbereitet und von Warnstreiks begleitet. So beteiligten sich AWO-Beschäftigte an einer Kundgebung in Bielefeld, in Düsseldorf streikten 100 Beschäftigte und in Recklinghausen fanden Aktionen in der Innenstadt und vor dem Seniorenzentrum in Recklinghausen statt.
Mehr über die Aktionen vor der Verhandlungsrunde am 04.02.2009....



Eintragungen im Gästebuch vom 26.05.2008 - 13.03.2009....



Umfragen
Keine aktiven Umfragen vorhanden.

Umfragen anzeigen

Die aktuellste Neuigkeit
Kann keine aktuellen News für Ihren Zugriffslevel finden.

Die neusten 5 Neuigkeiten

Top Downloads
1. aktuelleEntgelte.pdf (85896)
2. Entgeltordnung.pdf (44257)
3. Antrag_Krankengeldzuschuss.pdf (27345)
4. Krankengeldzuschuss.pdf (19291)
5. LeiharbeitEssen.pdf (11470)